Sonntag, 28. August 2016

Hähnchenbrust in Basilikumsauce

Gestern waren wir wieder unterwegs. Mein Neffe hat uns zum Geburtstag eingeladen und wir waren am Rennsteig in der Waldschänke Dreiherrnstein. Eigentlich hatten wir keine rechte Lust. Es sollte wieder über 30 Grad warm werden. Aber am Rennsteig war es noch recht angenehm. Die Gaststätte ist sehr gemütlich und den Salatteller kann ich nur empfehlen. Besonders bei dieser Wärme. Außerdem ist dort ein super Ausgangspunkt für Wanderungen auf dem Rennsteig. Bis zum Schneekopf sind es ca. 5 km. Das wäre echt mal eine Wanderung wert. Und dann ein leckeres Rostbrätel auf dem Dreiherrnstein.



Nach dem Mittag gab es Eis in Bad Liebenstein und dann Kaffee und Kuchen. Es wurde Zeit für einen Spaziergang. Wir sind dann zum Burgsee in Bad Salzungen spaziert und haben ihn einmal umrundet. Ein wunderschöner Ort mit schönen Plätzen zum verweilen.
Es war ein wunderschöner Tag.Nun zum Rezept.

Letzte Woche habe ich mal ein neues Gericht ausprobiert.

Zutaten für 3 Personen 

  • 3 Hähnchenbrüste
  • 250 g Cocktailtomaten
  • Eine Hand voll Basilikum
  • 200 g Sahne
  • 125 g Frischkäse
  • 1 Kugel Mozzarella
  • Salz und Pfeffer
Die Hähnchenbrüste mit Salz und Pfeffer würzen und in einer Pfanne anbraten.


Die Sahne erhitzen und den Frischkäse darin auflösen. Den Basilikum waschen und schneiden. Dann zu der Sahne Mischung dazu geben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.. Die Coktailtomaten halbieren.

 Die Hähnchenbrüste in eine Auflaufform legen. Die Tomaten darüber verteilen und die Sahnesauce darüber geben, Den Mozzarella würfeln und auf dem Auflauf verteilen.


Den Auflauf bei 175 Grad mit Umluft 30 Minuten überbacken.


Bei mir gab es Bandnudeln dazu.

Sehr lecker!


Donnerstag, 25. August 2016

Zwetschgenkuchen

Nun ist auch schon Zwetschgenzeit. Irgendwie habe ich das Gefühl, die Zeit rinnt durch meine Finger. Obwohl die Temperaturen nochmal richtig zugelegt haben, sieht es auf dem Feld und im Wald schon richtig herbstlich aus. Unser Nachbar hat einen großen Zwetschgenbaum. Seine Zweige reichen weit in unseren Garten. Wir dürfen uns davon nehmen, so viel wir brauchen. Aber was macht man damit, wenn in einem Dreier-Haushalt 2 Personen keine Marmelade und wenig Kuchen essen?

Nun habe ich vor ein paar Wochen ein neues Kuchenblech ergattert. Meine Kollegen meinten, ich soll das Blech gefüllt mit auf Arbeit bringen. Gesagt, getan!

Zutaten für 1 tiefes Kuchenblech

  • 250 ml Buttermilch
  • 500 g Vollkornweizenmehl
  • 20 g Hefe
  • 80 g Zucker
  • 50 g Butter
  • 1 P. Vanillezucker
  • Salz
  • 1- 2 kg Zwetschgen
  • Zucker zum bestreuen
Die Buttermilch erwärmen. Das Mehl in eine Schüssel sieben und eine Mulde formen. Die Hefe hinein bröckeln und mit etwas Milch und Zucker vermengen. Etwas Mehl darüber geben und 10 Minuten gehen lassen. Die Butter zerlassen und in die Buttermilch geben. Dann alle Zutaten mit dem Vorteig zu einem geschmeidigen Hefeteig verkneten. Den Teig eine Stunde gehen lassen. In der Zwischenzeit die Zwetschgen waschen und entkernen. Habe übrigens ein tolles Rezept für die Verwendung der Kerne entdeckt:

Zwetschgenkernlikör

Den Hefeteig auf eine bemehlten Fläche ausrollen und auf ein gefettetes Blech legen. Einen hohen Rand formen und die Zwetschgen Fächerweise darauf verteilen. Mit braunem Zucker bestreuen und bei 200 - 225 Grad ca. 30 Minuten backen.





Mittwoch, 24. August 2016

Roter Johannisbeerlikör - #wirrettenwaszurettenist

Unsere Rettungstruppe war wieder fleißig und hat Liköre und Sirupe gerettet.Gegründet haben die Rettungstruppe Sina von Giftigblonde und die Susi von Prostmahlzeit Schaut mal bei Ihnen vorbei. Dort gibt es leckeres zu entdecken.

Meine Großeltern haben immer viel selber gemacht. Da gab es selbst gemachten Eierlikör oder Weine. Irgendwie wurde alles verwertet. Im Garten gab es viele verschiedene Früchte, die verarbeitet werden wollten. Ich habe mit meinem Mann auch schon selber Wein gemacht. Und das aus Sauerkirschen und Roten Johannisbeeren. Was für eine Manscherei, Aber es hat Spaß gemacht und der Geschmack ist einfach toll. Bei gekauften Likören weiß man ja gar nicht, ob der Schnaps je eine Frucht gesehen hat, oder ob da nur Aromen und Farbstoffe drin sind. Naja, man will ja nicht immer schwarz malen.

Für unsere Rettungsaktion habe ich mich für Roten Johannisbeerlikör entschieden. Ich habe 2 Varianten gewählt.

Zutaten für 750 ml Likör

  • 750 g Johannisbeeren
  • 750 ml Klaren Schnaps
  • 375 g braunen Zucker
  • 100 ml Wasser
Die einfache Methode geht wie folgt:

Je 250 g Beeren auf 2 Flaschen verteilen. Ich bin ja ein Fan von Wiederverwertung und hatte eine alte Weinflasche und ein Schraubglas. Beides vorher gut mit kochendem Wasser ausspülen.
 Nun je 125 g braunen Zucker dazu geben.

Dann je 250 ml Schnaps auffüllen und gut verschließen. Nun muss der Likör mindestens 6 Wochen stehen. Jeden Tag gut schütteln.
Für die schnelle Variante 250 g Beeren mit 250 ml Schnaps übergießen und über Nacht zugedeckt stehen lassen.

Am nächsten Tag aus Zucker und Wasser Sirup kochen und über die Schnapsbeeren gießen. Gut verrühren und wieder über Nacht ziehen lassen. Am nächsten Tag durch einen Trichter in eine Flasche gießen. Nun ist der Likör trink fertig,


Und was macht man mit den übrig gebliebenen Früchten? Natürlich Marmelade. Einfach abwiegen, passend Gelierzucker dazu und los gehts. Hat einen speziellen Geschmack. Super lecker!

Und natürlich haben wieder viele andere mitgemacht. Schaut mal hier.


The Apricot Lady - Rotweinlikör  

Pane-Bistecca - Himmelbrum-Vanille Sirup

lieberlecker (Andy) - Ingwer Limetten Sirup

Unser Meating: Johannisbeersirup  

Brittas Kochbuch - Himbeersirup 


Leberkassemmel und mehr - Longan-Likör  

Auchwas: Sirup -Bro-Ma-Ro-Zi  

1x umrühren bitte aka kochtopf - Eicello 

Prostmahlzeit - Limoncello  

Sakriköstlich - Chai-Sirup  

Fliederbaum - Waldlikör  

Barbaras Spielwiese - Pfefferminzsirup  

Jankes*Soulfood - Zwetschgenkernlikör  


münchnerküche - Zitronen Thymian Sirup  

Katha-kocht! - Zitronenmelisse Sirup 

thecookingknitter - Gurken-Zitronen-Sirup  

Anna Antonia Herzensangelegenheiten: Chili-Rum-Punsch