Samstag, 29. Juli 2017

Schokoladenstreuselkuchen

Gestern nach der Arbeit bin ich in den Garten. Ich wollte nach meinen Johannisbeeren schauen. Ich hatte letztes Wochenende so 1/3 vom Strauch geerntet und Likör angesetzt. Außerdem habe ich einen Kuchen gebacken. Den Rest wollte ich für Kuchen verwenden und nochmal Likör aufsetzten. Pustekuchen! Der Strauch war leer! Im ersten Moment dachte ich, wer hat die geklaut? Die Diebe waren Vögel! Es hängen nur noch dir Stiele am Strauch. Das hatte ich echt noch nicht. Na gut, trotzdem gibt es heute das Rezept vom Kuchen. Gefunden in der aktuellen Kundenzeitschrift vom Tegut. Ich finde viele gute Rezepte in solchen Zeitschriften.

Zutaten für ein Blech ca. 20 x 40 (Pflaumenkuchenblech)

  • 200 g rote Johannisbeeren
  • 200 g weiße Schokolade
  • 220 g weiche Butter
  • 220 g Zucker
  • 1 TL Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 2 Eier
  • 325 g Weizenvollkornmehl (geht auch anderes)
  • 1/4 TL Backpulver
  • 1/4 TL Natron
  • 1 EL Kakao
Die weiße Schokolade grob hacken.

Die Hälfte mit 150 g Butter über Wasserbad schmelzen. 150 g Zucker, Vanillezucker, Salz und Eier cremig schlagen. Die Schokoladenmischung dazu geben und gut unterrühren. 225 g Mehl,Backpulver, Natron und die übrige Schokolade zügig unterrühren. Auf das eingefettete Blech verteilen.

Johannisbeeren darauf verteilen und bei 180 Grad 10 Minuten backen. In der Zwischenzeit aus dem restlichen Mehl, Zucker, Butter und Kakao Streusel kneten. Den Kuchen raus nehmen und die Streusel darauf verteilen.

Dann weitere 15 Minuten backen.


Ein sehr feiner Kuchen. Mit Vollkornmehl wird der Teig immer dunkel. Aber ich mag den Geschmack.Die Schokostückchen machen den Boden sehr saftig. War eine tolle Kombination.

Kommentare:

  1. Das Rezept nehme ich mir mal mit - fürs nächste Jahr und die nächsten Johannisbeeren!

    AntwortenLöschen
  2. Uihhhh das hört sich sehr fein an...

    AntwortenLöschen